Zum Inhalt springen

Die jahrhundertealte Tradition der ‚Acchianata‘ am Monte Pellegrino: Die Verehrung der Heiligen Rosalia in Palermo

Sehr geehrte Leserinnen und Leser,

Heute entführen wir Sie in eine der fesselndsten und tief verwurzelten religiösen Traditionen Palermos: die ‚Acchianata‘ am Monte Pellegrino. Diese Veranstaltung berührt die Seele der sizilianischen Stadt und erneuert die Verehrung ihrer Schutzpatronin, der Heiligen Rosalia. Als Historiker, der sich auf die Geschichte Palermos spezialisiert hat, freuen wir uns, Ihnen die Geschichte dieses alten Brauchs zu erzählen.

Eine Tradition, die Jahrhunderte zurückreicht

Die ‚Acchianata‘, ein dialektaler Begriff, der „Aufstieg“ bedeutet, ist ein jährliches religiöses und kulturelles Ereignis, das vom 3. bis zum 4. September stattfindet und der Heiligen Rosalia gewidmet ist, der Schutzpatronin von Palermo. Diese faszinierende Wallfahrt ist eine Tradition, die tief in der Geschichte und im Geist der Menschen von Palermo verwurzelt ist.

Ex-Votos und persönliche Hingabe

Eine der bewegendsten Facetten der ‚Acchianata‘ ist die Praxis der ‚Ex-Votos‘. Diese sind votive Gaben, die von den Gläubigen als Ausdruck ihrer Dankbarkeit oder als Bitte um Schutz und Fürsprache an die Heilige Rosalia dargebracht werden. Im Laufe der Jahrhunderte hat sich diese Praxis zu einem Schatz persönlicher Gegenstände und künstlerischer Darstellungen entwickelt, die während des Festes ausgestellt werden und das Ereignis in ein regelrechtes Museum der Hingabe verwandeln.

Integration der Tamilischen Gemeinschaft

Eine einzigartige Facette der ‚Acchianata‘ ist die aktive Beteiligung der tamilischen Gemeinschaft von Palermo. Diese Gemeinschaft bereichert die Feierlichkeiten und trägt zu einer interkulturellen Dimension des Festes bei, die die kulturelle Vielfalt Palermos zeigt.

Erleichterungen für die Pilger

Um die Reise für Pilger und Besucher zu erleichtern, erweitert das Verkehrs- und Transportunternehmen von Palermo, die Amat, oft die Dienste der Linie 812, um die Teilnahme an den Feierlichkeiten für alle zugänglicher zu machen. Darüber hinaus überwachen Feuerwehrleute und Forstpersonal die gesamte Strecke, um die Sicherheit aller Teilnehmer zu gewährleisten.

Das wandernde Spektakel und seine historische Magie

Am Abend des 4. September kulminiert die ‚Acchianata‘ mit einem wandernden Spektakel entlang der „alten Treppe“, die von den Hängen des Monte Pellegrino zum Heiligtum der Heiligen Rosalia führt. Dieses bezaubernde Spektakel mit Lichtern, Musik und Gebeten schafft eine magische Atmosphäre und zieht alle Teilnehmer tief in die Spiritualität und Geschichte der Stadt hinein.

Fazit und Einladung zur Teilnahme

Zusammenfassend ist die ‚Acchianata‘ am Monte Pellegrino weit mehr als eine einfache religiöse Prozession; sie ist ein Zeugnis des Glaubens, der Kultur und der Geschichte Palermos. Diese jahrhundertealte Tradition vereint die verschiedenen Gemeinschaften der Stadt in brüderlicher Verbundenheit und feiert die Heilige Rosalia als Symbol der Hoffnung und des Schutzes für alle Palermitaner.

Wir hoffen, dass Ihnen diese Reise in die Geschichte und Tradition Palermos durch die ‚Acchianata‘ am Monte Pellegrino gefallen hat. Wir laden Sie herzlich ein, an dieser faszinierenden historischen Feier teilzunehmen, wenn Sie im September die Gelegenheit haben, diese wundervolle Stadt zu besuchen. Die Heilige Rosalia wacht über Sie!

Published inGeschichte und KulturTraditionen

Sei der Erste der einen Kommentar abgibt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

x  Powerful Protection for WordPress, from Shield Security
Diese Website wird geschützt von
Shield Security